Blog

  • Ein Einblick in die Klostergeschichte

    Das Augustinerkloster zählt zu den beeindruckendsten Werken mittelalterlicher Baukunst in der thüringischen Landeshauptstadt. Erbaut wurde es zwischen 1277 und 1518 unweit der Erfurter Krämerbrücke. Kurz vor Vollendung der Bauarbeiten trat im Juli 1505 Martin Luther in das Kloster ein und wurde dort im Jahr 1507 zum Priester geweiht. Anschließend hielt er sich noch weitere vier Jahre an diesem Ort auf. Im Zuge der Reformation ging das Kloster 1525 in das Eigentum der Evangelischen Kirche über. Endgültig säkularisiert wurde das Gemäuer 1559. Heute finden Sie im Augustinerkloster helle, einfach möblierte Zimmer, die Ihnen während Ihrer Zeit in Erfurt Raum zum Abschalten bieten.

    mehr

  • Erfurter Domstufen Festspiele

    Bereits seit über 20 Jahren gehören die dreiwöchigen Domstufen-Festspiele zum festen Sommerprogramm in Erfurt. Direkt zwischen dem Mariendom und der Severikirche bietet sich Zuschauern auch in diesem Jahr wieder die Gelegenheit, einer spektakulären Inszenierung auf einer der schönsten Festivalbühnen der Welt beizuwohnen.

    mehr